top of page

Wärmepumpe im Altbau: 7 praktische Erfahrungen und nützliche Einblicke im Video

In diesem Blogbeitrag teilen wir einige echte Beispiele und Erfahrungen mit dem Einbau von Wärmepumpen in Altbauten. Diese Beispiele umfassen eine Reihe von unterschiedlichen Gebäudetypen und Wärmepumpen-Lösungen. Sie bieten dir wertvolle Einblicke in den Prozess des Einbaus, die Kosten und den Energieverbrauch von Wärmepumpen in Altbauten.


Ob du nun einen Altbau besitzt und darüber nachdenkst, auf eine Wärmepumpe umzusteigen, oder einfach nur mehr über dieses Thema erfahren möchtest - die Erfahrungsberichte in diesem Beitrag bieten eine Fülle von Informationen und Erkenntnissen. Sie können dir helfen, ein klareres Bild von den potenziellen Vor- und Nachteilen einer Wärmepumpe in deinem Altbau zu bekommen.


Um dir zu erleichtern, welches Beispiel am besten zu deinem Gebäude passt, haben wir in folgender Tabelle Infos zu den Beispielen zusammengefasst, sodass du direkt zum richtigen Beitrag (weiter unten) navigieren kannst.

Art des Hauses

Eingebaute Wärmepumpe

Heizkörper oder Fußbodenheizung?

Energetischer Zustand

​1) Altbau Einfamilienhaus mit 120 m2

Luftwärmepumpe mit Außeneinheit (ohne Pufferspeicher)

Neue Heizkörper

​Neu gedämmtes Dach & neue Fenster, jedoch ungedämmte Fassade, Kellerdecke und oberste Geschossdecke, PV-Anlage auf dem Dach (11,7 kWp) mit 7,7 kWh Speicher.

2) Altbau Doppelhaushälfte

Luftwärmepumpe mit Außeneinheit

Alte Heizkörper

Haus wurde teilweise energetisch saniert, einschließlich neuer 3-fach-verglasten Fenster und Dämmung in einzelnen Räumen, PV-Anlage auf dem Dach.

3) Altbau Einfamilienhaus (mit einem Wärmebedarf von ca. 140 kWh pro Quadratmeter)

Luftwärmepumpe mit Außeneinheit und Wasserspeicher

Alte Heizkörper

Haus wurde in den 50er Jahren errichtet und in den 80er Jahren nur leicht saniert (Dämmung von 7 cm).

4) Altbau Einfamilienhaus

Luftwärmepumpe mit Außeneinheit

Fußbodenheizung

Haus ist ein unsanierter Bungalow aus dem Jahr 1983.

5) Altbau Mehrfamilienhaus mit 7 Wohneinheiten

Erdwärmepumpe mit Erdsonde in 100 Meter Tiefe (Jahresarbeitszahl von 4,5)

Fußbodenheizung

Gebäude wurde umfassend saniert, einschließlich neuer Fenster und hydraulischem Abgleich.

6) Altbau Einfamilienhaus von 1924

Luftwärmepumpe mit Außeneinheit und Pufferspeicher

Neue Heizkörper in 9 Räumen

Das Dach des Hauses wurde vor einigen Jahren gedämmt und Mineralfaser-Dämmstoff wird an der Außenfassade angebracht. Fenstertausch muss noch stattfinden.

7) Zweifamilienhaus-Altbau

zwei Luftwärmepumpen

Kombination aus Radiatoren und Fußbodenheizung

Das Gebäude ist ein Altbau aus den 90er Jahren.

1) Gute Erfahrungen mit Wärmepumpe im Altbau: Erwartungen übertroffen

In diesem Projekt hat eine Familie in ihrem Altbau-Einfamilienhaus aus den 60er Jahren ihre alte Gasheizung durch eine Kombination aus einer Heizungs-Wärmepumpe für die Raumheizung und einer Brauchwasser-Wärmepumpe für das Warmwasser ersetzt. Im Video werden diese Einsparungen nach einer Heizperiode ganz detailliert dargestellt.

Wie war der energetische Zustand bei Einbau der Wärmepumpe? Das Dach des Hauses wurde neu gedämmt und die Fenster wurden ausgetauscht, um den Energieverlust zu minimieren. Jedoch wurden die Fassade, die Kellerdecke und die oberste Geschossdecke noch nicht gedämmt. Dies sind zukünftige Projekte, die das Energieeffizienzpotenzial des Hauses weiter erhöhen könnten.


Eine PV-Anlage auf dem Dach liefert zusätzlich eine erhebliche Menge an grünem Strom, der für den Betrieb der Wärmepumpen und anderer Haushaltsgeräte genutzt wird.


Im Video teilt YouTuber SonnenPerle seine Erfahrungen mit dem Betrieb der Wärmepumpe, gibt Einblicke in den Energieverbrauch und spricht auch über die Lautstärke des Geräts.

  • Art des Hauses: 60er Jahre Altbau-Einfamilienhaus

  • Wärmepumpe: Kombination aus Heizungs-Wärmepumpe und Brauchwasser-Wärmepumpe

  • Heizung: Kombination aus Heizungs-Wärmepumpe und Brauchwasser-Wärmepumpe

  • Energetischer Zustand: Neu gedämmtes Dach und neue Fenster, jedoch ungedämmte Fassade, Kellerdecke und oberste Geschossdecke. PV-Anlage auf dem Dach.

2) Wärmepumpe für Altbau ohne Fußbodenheizung: Homealex teilt seine Erfahrungen in der Heizperiode

Homealex lebt in einer Altbau-Doppelhaushälfte, in dem er eine Wärmepumpe eingebaut hat und nun seine Erfahrungen zur Halbzeit der Heizperiode teilt:

  • über den Einbau,

  • die Kosten,

  • den Energieverbrauch,

  • die Lautstärke

und die Vor- und Nachteile der Wärmepumpe in seinem Altbau. Die Heizung des Hauses erfolgt mittels alter Heizkörper und einer PV-Anlage. Das Gebäude ist teilsaniert, unter anderem wurden neue 3-fach-verglaste Fenster eingebaut und einige Räume energetisch saniert.

  • Art des Hauses: Altbau Doppelhaushälfte

  • Wärmepumpe: Luftwärmepumpe mit Außeneinheit

  • Heizung: Alte Heizkörper

  • Energetischer Zustand: Das Haus wurde teilweise energetisch saniert, einschließlich neuer 3-fach-verglasten Fenster und Dämmung in einzelnen Räumen, PV-Anlage auf dem Dach.

3) Familie Rommel teilt ihre Erfahrungen mit ihrer Wärmepumpe im Altbau ohne Fußbodenheizung

Im zweite Beispiel teilt Familie Rommel aus Baden-Württemberg ihre Erfahrungen mit einer Wärmepumpe im Altbau. Sie haben in ihrem Altbau-Einfamilienhaus eine alte Ölheizung aus den 80ern gegen eine neue Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Außengerät ausgetauscht.


Das Besondere: Die alten Heizkörper konnten weiterverwendet werden und versorgen das Haus weiterhin effizient mit Wärme. Der selbst produzierte Solarstrom des Hauses wird in einem Pufferspeicher gespeichert und versorgt das Haus in der Nacht mit Wärme. Das gesamte Projekt wird hier vorgestellt.

  • Art des Hauses: Altbau Einfamilienhaus mit einem Wärmebedarf von ca. 140 kWh pro Quadratmeter

  • Wärmepumpe: Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Außengerät und Wasserspeicher

  • Heizung: Alte Heizkörper

  • Energetischer Zustand: Das Haus wurde in den 50er Jahren errichtet und in den 80er Jahren nur leicht saniert (Dämmung von 7 cm).

4) Erfahrungen mit Luftwärmepumpe im Altbau-Einfamilienhaus mit vorhandener Fußbodenheizung

Ein weiteres Beispiel ist ein unsanierter Atriumbungalow aus dem Jahr 1983. Hier wurde eine Gasheizung durch eine Luft-Wärmepumpe ersetzt. Der komplette Einbau wird Schritt für Schritt - von der ersten Materiallieferung über die Erstellung des Fundaments für die Außeneinheit bis zur Einweisung in die Wärmepumpe - in diesem Video erläutert. Die Heizung erfolgt durch eine Fußbodenheizung und das Haus verfügt über eine PV-Anlage.

  • Art des Hauses: Altbau Einfamilienhaus

  • Wärmepumpe: Luft-Wärmepumpe mit Außeneinheit

  • Heizung: Fußbodenheizung

  • Energetischer Zustand: Das Haus ist ein unsanierter Bungalow aus dem Jahr 1983.

5) Erfahrungen mit Erdwärmepumpe im Altbau-Mehrfamilienhaus mit Fußbodenheizung

Ein spannendes Projekt wird in diesem Video vorgestellt. Hier wurde im niederrheinischen Viersen in einem Altbau-Mehrfamilienhaus mit sieben Wohnungen eine Erdwärmepumpe eingebaut. Als Wärmequelle dient eine Erdsonde in 100 Meter Tiefe. Im Zuge der Sanierung wurden auch eine Fußbodenheizung und ein hydraulischer Abgleich eingebaut.


Durch diese Maßnahmen konnten die Heizkosten für die Mieter erheblich gesenkt werden. Im Ergebnis haben die Mieter für Heizung und Warmwasser einen Strombedarf von nur rund 1.000 Kilowattstunden für eine 100 Quadratmeter Wohnung.

  • Art des Hauses: Altbau Mehrfamilienhaus mit 7 Wohneinheiten

  • Wärmepumpe: Erdwärmepumpe mit Erdsonde in 100 Meter Tiefe (Jahresarbeitszahl von 4,5)

  • Heizung: Fußbodenheizung

  • Energetischer Zustand: Das Gebäude wurde umfassend saniert, einschließlich neuer Fenster und hydraulischem Abgleich.

6) Erfahrungen mit Luftwärmepumpe im fast 100 Jahre alten Altbau

In diesem Projekt wurde in einem Altbau-Einfamilienhaus aus dem Jahr 1924 eine Gas-Brennwerttherme durch eine Luft-Wärmepumpe mit Außeneinheit ersetzt. Vor dem Einbau der Wärmepumpe wurde der energetische Zustand des Gebäudes verbessert: unter anderem wurden in neun Räumen die Heizkörper erneuert und es wird ein Mineralfaser-Dämmstoff an der Außenfassade angebracht. Der ganze Prozess wird in diesem Video gezeigt.

  • Art des Hauses: Einfamilienhaus von 1924

  • Wärmepumpe: Luft-Wärmepumpe mit Außeneinheit und Pufferspeicher

  • Heizung: Neue Heizkörper in 9 Räumen

  • Energetischer Zustand: Fenstertausch muss noch stattfinden. Das Dach wurde vor einigen Jahren gedämmt und Mineralfaser-Dämmstoff wird an der Außenfassade angebracht.

7) Zweifamilienhaus-Altbau mit zwei Wärmepumpen

Das letzte Beispiel zeigt den Einbau von zwei Wärmepumpen in einem Zweifamilienhaus-Altbau aus den 90er Jahren. Das Haus hat eine Gesamtfläche von 350 m2 und wurde vorher mit einer Gasheizung beheizt. Es verfügt über eine 28 kWp-PV-Anlage und einen 24 kW Batteriespeicher. Der größte Teil des Hauses wird mit Radiatoren beheizt, einige Räume haben eine Fußbodenheizung. Das gesamte Projekt wird in diesem Video dargestellt.

  • Art des Hauses: Zweifamilienhaus-Altbau

  • Wärmepumpe: zwei Luftwärmepumpen

  • Heizung: Kombination aus Radiatoren und Fußbodenheizung

  • Energetischer Zustand: Das Gebäude ist ein Altbau aus den 90er Jahren.

Fazit: 7 Beispiele & Erfahrungen mit Wärmepumpen im Altbau

Das waren unsere sechs Beispiele zu "Wärmepumpe Altbau Erfahrungen". Jeder Einbau und jede Nutzung von Wärmepumpen in Altbauten bringt eigene Herausforderungen und Vorteile mit sich. Aber mit der richtigen Planung und Durchführung lassen sich deutliche Verbesserungen in Sachen Energieeffizienz und Komfort erzielen. Wir hoffen, euch mit diesen Videos einen umfassenden Einblick in die Praxis des Einbaus von Wärmepumpen in Altbauten gegeben zu haben.



bottom of page